: Rettung und Urlaub futsch  :: Ruhe nach 3 Tagen Hamstern  :: Proteste locken - Trump kaum  :: Schweigen ist Gold  :



Willkommen in Washington


Ein Blog in den USA


Twitter

Im German American Law Journal - American Edition

Domain for Sale — End of Updates
Leases and Alcohol in Pandemic
Laws Shield Income From Virus
App-Aided Crowdwork Contract Can't Imply Employ
Damages for Violation of Forum Selection Clause
Ranking Portals: Required Privacy Consent
Cross-border Surrogate Pregnancy: Who is the Mother?
Chat with Court or Mandatory Presence?
Recently Translated German Law Source Documents




© 2003-2020


Fluglektüre mit
Verkehrsregeln USA
und US-Prozess

Embassy Law


Lesestoff
Heussen Vertragsmanagement, mit Kochinke, Verhandeln in den USA

Book Cover Tommy the Cork

Unser Mann in Washington

GALJ English GALJ Deutsch


Washington :: Hauptstadt

.-^-.

  40 Jahre später

Vierzig Jahre nach dem Marsch auf das Pentagon während der Proteste gegen den Krieg in Vietnam überqueren Tausende vom Lincoln Memorial wieder den Potomac auf dem Weg zum Pentagon, wo sie von schwerbewaffneter Pentagon- und Virginia-Polizei erwartet werden. Auch Soldaten wenden sich gegen den Krieg gegen den Irak. Der Protest begann gestern während des Eisregens in einer Kathedrale und umliegenden Kirchen. Von dort ging ein Marsch auf das Weiße Haus.

Bush war allerdings schon nach Camp David gefahren. Auf dem Weg verunglückte eins seiner Begleitfahrzeuge. Bush soll seine Reise nicht unterbrochen haben, und heute morgen war er wieder mit den üblichen Kriegstönen im Radio zu hören. Jetzt ist er wieder im Weißen Haus, um den irischen Premier zu empfangen, denn man feiert St. Patrick's Day.   Quelle: Washington :: Hauptstadt USA

:: Samstag, 15.35.32 Uhr, 17. Maerz 2007 | Permalink
  Bush will kein Wahlrecht

Am Donnerstag konnten Bürger der Hauptstadt hoffen, endlich einmal eine Stimme im Kongress zu erhalten. Das Rechtsausschuss im Repräntantenhaus beschloss, ihm diese Stimme zu geben. Als nächstes Gremium muss das gesamte Haus entscheiden.

Bush, der seit langem in Washington fest verwurzelt ist und die Stadt mit seinen Konvois auch bei kürzesten Strecken terrorisiert statt einmal fünf Minuten zu einer Ansprache zu laufen, meldet sich nun. Allwissend wie man ihn kennt und schätzt ist ihm gerade klar geworden, dass ein Wahlrecht für diese Bürger verfassungswidrig wäre.

Seit wann stört ihn die Verfassung? Offensichtlich ist die Verfassung in diesem Punkt menschenrechtswidrig.   Quelle: Washington :: Hauptstadt USA

:: Samstag, 07.58.06 Uhr, 17. Maerz 2007 | Permalink

Aktuelles :: 2003 :: 2004 :: 2005 :: 2006 :: 2007 :: 2008 :: 2009 :: 2010 :: 2011 :: 2012 :: 2013 :: 2017 :: 2020

Der kurze Weg zur amerikanischen Hauptstadt: https://hilfe.us







Archiv
Berichte 2020
Berichte 2017
Berichte 2013
Berichte 2012
Berichte 2011
Berichte 2010
Berichte 2009
Berichte 2008
Berichte 2007
Berichte 2006
Berichte 2005
Berichte 2004
Berichte 2003
RSS - Atom


Im German American Law Journal - US-Recht auf Deutsch

Verbotsverf√ľgung ins Ausland: Aufhebung
Kabelsender mit Putin-bezahltem Reporter
Vermutung des freien Pressezugangs
Silberlösungsverkauf als Religionsfreiheit
Rüge der Nacht-und-Nebel-Aktion diffamiert
Hassgruppe ist diffamiert und verliert Spenden
Enteignet die Hinterlegungspflicht Verlage?
Welches Vertragsrecht ist anwendbar?
Bösgläubiger Ausschluss aus Videoplattform


Was ist los in Washington?

Aktuelle Ereignisse, verzeichnet bei
WTOP Radio
Washington Post
WJLA TV
TBD





Webweiser

Verkehrsregeln USA
USA erklärt
American Arena
My American Dream
Deutschland für Dummies
Farmerin
USAnwalt
Living in Germany
Stranger Deutschland
OT: Karl May
OT: Einkaufsreise USA
Petworth
Lyrikscheune
Lyrikecho
Life Without Umlauts


Die Mission

Aktuelles für den deutsch sprechenden US-Leser über seine Hauptstadt.

Hauptstadt :: Washington Bush will kein Wahlrecht